Serie 08

Annette Grotkamp, Gewinnerin des Wettbewerbs 2007/2008, begibt sich in ihrer aktuellen Serie in die geheimnisvolle und immer noch romantisch verbrämte Welt des Meeres. In einer Zeit, in der es kaum noch ursprüngliche Naturräume gibt und auch die Meere der Welt zu Wirtschafts-Räumen geworden sind, deren Ressourcen erschlossen und zunehmend rücksichtsloser ausgebeutet werden, umweht das Meer dennoch der Hauch der Freiheit und des Abenteuers. Die Bilder entstanden an Küsten, in Aquarien und in Naturkundemuseen. Wie für ihre Serie innerwald begibt sich Annette Grotkamp damit in teilweise reale und teilweise künstlich geschaffene Räume. In ihren Fotografien verschwimmen diese äußeren Parameter jedoch zur Unkenntlichkeit. Entscheidend ist nicht der spezifische Ort der Aufnahme, sondern die durch Licht und Perspektive erzeugte emotionale Anmutung. Ihre fotografischen Arbeiten leben von Stimmungen nahezu malerischer Qualität, womit sie die Grenzen zwischen wirklichen und imaginativen (Sehnsuchts-)Welten weitestgehend verwischt.

(Josefine Raab)

Serie 08 | 2008 | Serie 08